Amadeus bittet um eine Patenschaft

Der liebe, alte Amadeus war einer der ersten Bewohner unserer Auffangstation. Leider gehört er gesundheitlich ehr zur Kategorie Sorgenpfote. Da wir davon ausgehen, dass er noch sehr lange/ vielleicht immer? bleiben wird, bitten wir um eine Patenschaft für ihn. Wir möchten es ihm so schön wie möglich machen!

Mit einer Patenschaft von 20 Euro/ Monat können wir ihn gut versorgen . Wer hat ein Herz für den lieben Bären und unterstützt ihn?

Für Ihre Patenschaft bekommen Sie: 1. Bei jeder Reise einen kleinen Bericht, wie es Amadeus geht und neue Fotos ( via Mail oder whats app), 2. Natürlich können Sie uns spezielle Spenden für Ihren Schützling mitgeben, 3. Gutes Karma 😉 … und am Ende des Jahres eine Spendenquittung für`s Finanzamt, die voll steuerlich geltend gemacht werden kann.

Bonny hat`s (schon wieder) geschafft !

Und schon wieder musste die kleine Bonnie eine Operation über sich ergehen lassen… schon die zweite große Op! Ihr erinnert Euch vielleicht: Bonny kam sehr krank in die Auffangstation und der polnische Tierarzt sah keine Chance mehr, sie zu retten.

Wir glaubten jedoch an eine falsche Diagnose und so kam die kleine Maus nach Deutschland… schon bei der ersten Op stand fest, dass die Wunde am Bauch nicht noch größer werden darf ( sonst kann die Haut nicht mehr zusammen wachsen…). Also erste Op im Mai, erholen… und jetzte die zweite Operation. Narkose und Operation hat Bonny gut überstanden und ist auf dem Wege der Besserung. Am 2. Oktober werden die Fäden gezogen, wenn Alles gut läuft.

Hier auf dem Foto ist sie wieder in ihrem Zuhause auf der Pflegestelle, noch etwas benommen in ihrem Körbchen. …wenn die Wunde gut verheilt ist und Bonny ganz genesen sucht die kleine Maus ein Zuhause ; gerne bei einer alleinstehenden Person mit viel Liebe & Geduld. Bonnie kann nach Absprache auf der Pflegestelle besucht werden.

Ein herzliches DANKESCHÖN an Dr. Borbe von der TK Oberhaching, der der Kleinen das Leben gerettet hat!

Saba & Alfredo sagen DANKE

Hier möchten sich Saba und Alfredo ganz herzlich für die Übernahme Ihrer Operationen/ Kastrationen bedanken! Wir haben um Hilfe für die beiden Mäuse gebeten und Ihr habt uns die Hilfe zugesagt. Ein herzliches DANKESCHÖN an Jutta S., Tanja M. und Doris & Bernd F.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!!! – Hier auf den Fotos haben es Beide gut überstanden: Saba hat noch ihr Mäntelchen an, damit sie die Narbe in Ruhe lässt und liegt auf ihrem Lieblings- Sofa 🙂 und Alfredo ist noch ein bißchen gestreßt, aber froh wieder in der Auffangstation zu sein.

Also ein weiterer Schritt in Richtung Adoption! Saba und Alfredo suchen noch ein schönes Zuhause…

Ein Hinweis in eigener Sache …WICHTIG !!!

Vor knapp einem Monat hat sich die Dankeschön- Mappe an alle Unterstützer des Aufbaues der neuen Auffangstation auf den Weg gemacht. Jeder der dazu beigetragen hat, bekommt solch eine Mappe mir vielen Fotos von den Bauerbeiten, vorher- nachher- Fotos, einfach, “was” so los war und wie es jetzt ausschaut.

Leider sind ( auf dem Postweg ) einige Umschläge ( Din A4 ) verloren gegangen 🙁

Deshalb die Bitte an Alle: Wer Sach- oder Geldspenden für die Auffangstation gespendet hat und keine Mappe bekommen hat, BITTE MELDEN !!! 0172- 97 16 920 …oder WhatsApp oder mail

Wir haben diese Mappe sehr liebevoll und detailreich erstellt und wünschen uns, dass jeder Unterstützer es auch ein bißchen miterleben kann.

Luna grüßt aus ihrem neuen Zuhause

Hier sendet Luna liebe Grüße aus ihrem neuen Zuhause an der Nordsee!

Zu ihrer Geschichte: Luna wurde verlassen auf einem verwilderten Grundstück gefunden und kam in unsere –  damals noch provisorische –  Auffangstation. Mit Heißhunger hat sie sich auf ihre erste Futterportion geschmissen… Schnell kam heraus, dass sie eine sehr freundliche, menschenbezogene Hündin ist. Sie taute sehr schnell auf, schloss Freundschaft mit den anderen Bewohnern und beim Tierarzt kam heraus, dass sie gesund ist. Einzig die Sterilisation fehlte. Das wurde erledigt und somit konnte das Köfferchen gepackt werden und endlich der Weg in ein richtiges Zuhause angetreten werden.

Luna war eine prima Mitfahrerin! Erst ging es von Bialowieza aus nach Hamburg, da erfolgte die Übergabe an liebe Vereinsmitglieder: Claudi und Gregor, die sich bereit erklärten, Luna über Nacht bei sich zu haben und sie am nächsten Tag zu ihrem Frauli zu bringen. Viiielen Dank an Euch Beide im Namen von Luna!

Jetzt lebt Luna zusammen mit ihrem Frauli und zwei lieben Hündinnen, sie liebt Kraul- Einheiten, lange Strandspaziergänge und würde am Liebsten in den Dünen den einen oder anderen Hasen jagen 😉    Luna, Du süße Maus, wir wünschen Dir ein wunderschönes, sorgenfreies Leben und drücken Dich herzlich! Lela & Achim

Auf dem Foto seht Ihr sie links bei ihrer ersten Mahlzeit in der Station… und rechts beim Spaziergang am Meer 🙂

 

Alfredo & Saba suchen einen Spender für ihre Kastration/ Sterilisation

Die zwei lieben Hunde haben sich gut auf der Auffangstation eingelebt und möchten den nächsten Schritt Richtung Ausreise in ein neues Leben machen: Saba muss sterilisiert werden/ Alfredo kastriert.      Könnten Sie für ihn oder sie die Kosten übernehmen? Wir benötigen 45 Euro für Alfredo/ für Saba 50 Euro für die Op und die Nachsorge beim Tierarzt.

Eine häufig gestellte Frage: Warum lasst ihr die Hunde, die ihr vermittelt kastrieren? – Weil wir nicht möchten, dass unsere Adoptanten mit unseren Hunden züchten. Es gibt so viele Hunde auf dieser Welt die keiner lieb hat und da sollen von uns keine weiteren Welpen dazu kommen.

Endlich gibt`s was zum lesen ! :-)

Jetzt ist es endlich so weit: An alle Unterstützer & mit- Aufbauer der Auffangstation ist heute der Dankeschön- Bericht raus gegangen!

Kurz zum Hintergrund: Wir beschlossen vor vielen Monaten eine Auffangstation für Tiere in Not in Ostpolen aufzubauen. Dazu benötigten wir jede Menge Hilfe und schrieben an alle Unterstützer & Adoptanten einen “Bettelbrief”.

Viele  Menschen unterstützten das Projekt zum Wohle der Tiere und schickten uns Sachspenden oder Geld… Jetzt sind wir so weit, die Auffangstation läuft und darüber möchten wir Euch berichten. Jeder Unterstützer bekommt mit der Post ein kleines Booklet mit gaaanz vielen Bildern, vielen Berichten & der Info, was genau mit Ihrer Spende passiert ist.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen auf dem Sofa oder im Gartenstuhl! Vielen, vielen Dank & liebe Grüße aus Weidenbach… Lela & Achim

Bella, jetzt Emma grüßt aus ihrem neuen Zuhause

Hier grüßt die liebe Bella aus ihrem neuen Zuhause in Bayern! …und sie heißt jetzt Emma 🙂 Emma, weil ihre Adoptanten sagen, dass sie etwas so mütterliches, sorgendes an sich hat. Emma durfte Anfang Juli mit reisen und ist in ihrem neues Zuhause mit Frauli, Herrli und dem Kater Ernesto gut gelandet.

Sie genießt ihr Leben in vollen Zügen und ist sehr damit beschäftigt auf Herrli und Frauli aufzupassen. Die sind aber schon groß und schaffen das selbst 😉 …d.h. Emma arbeitet gerade daran, ihr neues Zuhause nicht zu doll zu verteidigen. Allerdings kann man sie verstehen: Endlich ein liebevolles Heim mit leckerem Futter und streichelnden Händen! Und die kleine Maus ratzt wie ein Bär, erzählt ihr Frauli… hier auf dem Foto schläft sie unter Herrchens Schreibtisch, als er arbeitet.

Meine Süße, wir freuen uns so für Dich dass Du in so ein schönes Zuhause kommen durftest. Fühl Dich gestreichelt und genieße Dein Leben mit Deiner Familie… Lela & Achim

Antwort eines Hotels,

auf die Anfrage einer Familie, ob sie denn mit Hund anreisen dürfen:

“Sehr geehrte Familie XY,

noch nie hat in unserem Hause ein Hund angetrunken andere Gäste beleidigt oder belästigt. Es hat auch noch kein Hund Toilettenwände beschmiert oder das Becken vollgekotzt. Auch die Flaschen aus der Minibar wurden noch nie von einem Hund leergesoffen und mit Wasser aufgefüllt. Uns ist auch kein Fall von Zechprellerei oder Diebstahl durch einen Hund bekannt!

Ihr Hund ist bei uns HERZLICH willkommen und wenn er für Sie bürgt, dürfen Sie ihn gerne begleiten!… Ihr Rezeptions- Team ”

Großartig, oder ?!? 😉

Quelle: cCracyDog`s …vielen Dank dafür!

Zurück von der Juli- Tour

…ziemlich überladen sind wir angekommen in unserer Auffangstation in Ost- Polen , ein paar Kilometer vor der Grenze zu Weissrussland. Das lag nicht daran, dass unser Auto tiefer gelegt ist, sondern an der wertvollen, aber schweren Ladung 😉 : Von lieben, langjährigen Unterstützern und Adoptanten haben wir 23 Quadratmeter Fliesen bekommen. Sehr schöne Cotto- Fliesen! Sie werden den Boden in der Küche und dem Badezimmer ergeben.

Außerdem haben wir – wie immer- Futter in trocken und nass und viele Kleinigkeiten dabei. Also: Ankommen, auspacken, einen Kaffee in der Sonne und dann staunen: Martha hat sooo viel geschafft und zu unserem letzten Besuch ist ein Quantensprung geschafft! …und nicht zu vergessen die neuen, felligen Bewohner! ( Die, die schon durch- gecheckt sind stellen wir auf der Seite vor… einige Hunde brauchen aber erstmal ein bißchen um anzukommen und Zeit, damit wir sie richtig beurteilen können.)

Der Tag vergeht wie im Fluge mit arbeiten, kuscheln, kennen lernen, Spaziergängen, … und nach den Tagen darf Bella mit in ihr neues Zuhause reisen 🙂

Herzlichen Dank an Martha, Andrej und natürlich Petrus!

Die nächste Tour zur Auffangstation steht vor der Tür

Und wieder düsen wir zu unserer Auffangstation in Ostpolen, kurz vor Weissrussland. Wie immer- das kennt Ihr schon – 😉 …voll gepackt mit Futter ( nass und trocken), einigem Hunde- Zubehör… und einem besonderen “Mitbringsl” für das Wohnhaus der Auffangstation: 23 qm Fliesen.

Wir haben von einem lieben Unterstützer sehr schöne, neutrale Fliesen bekommen. Sie werden den Boden vom Badezimmer und die Küche zieren. Vielen, vielen Dank dafür! So geht es wieder Stück für Stück weiter.

Nach der Tour melden wir uns mit News, einem kleinen Reisebericht und den glücklichen Fellnasen, die ausreisen durften.

Wir suchen eine Pflegestelle !

Einen so ähnlichen Blog haben wir schon öfter geschrieben, …leider mit sehr geringem Erfolg 🙁

Wir suchen eine Pflegestelle in Bayern. Die Pflegestelle sollte Liebe und Geduld mitbringen und einem Hund, quasi das “Sprungbrett” in ein neues Leben sein.

Wir bieten Ihnen: – Nach Absprache ( passend zu Ihrem Leben/ Alltag ) einen Hund, dem Sie ein Zuhause auf Zeit geben. – Wir stellen Futter, Körbchen & co, ggf. Tierarztkosten, Steuern, Versicherung

Sie bieten dem Schützling: – Ein Zuhause, wo er/ sie erstmal ankommen darf, haben genug Zeit und Liebe, damit der Hund nicht gleich “funktionieren” muss.

INTERESSIERT? Dann bitte einfach melden, per Mail oder telefonisch: 0172- 97 16 920

Benni grüßt aus seinem neuen Zuhause

Bei der letzten Tour hat Benni das ganz große Los gezogen und durfte mit- reisen. Nach einiger Zeit- noch bei uns in Weidenbach- ist er jetzt schon seit einigen Wochen in seinem neuen Zuhause in Waldkraiburg.

Er hat ein super- schönes Zuhause gefunden bei einem lieben Paar, dass genug Liebe und Zeit für den Süßen hat. Er genießt das Zusammenleben, einfach mit dabei in der Familie, so sehr! Und Familie hat er jetzt viel! 🙂 Kinder und Enkelkinder kommen regelmäßig vorbei und bringen “die Bude in Schwung”.

Der große, sanfte Rüde spielt am liebsten in seinem Garten mit Kuscheltieren und genießt die Spaziergänge mit Herrli und Frauli. Abends ist dann Feierabend: Dann darf er auf “seinem” Sessel sitzen mit einem Kissen im Rücken, auf dem steht: reserved for dogs 😉

Lieber Benni, wir freuen uns so für Dich, dass Dein Leben jetzt mit zwei Jahren nochmal neu und gut beginnt. Genieße das Leben mit Deiner Familie in vollen Zügen und lass`ab und zu mal von Dir hören…

Flohmarkt- Nachlese :-)

Am letzten Sonntag, war bei uns früh Tag! Um 4.00 Uhr ging es los: Vollgepackt mit ( gefühlten) 1000 Sachen, meinem Transporter und einem Zelt ging es los zum Flohmarkt beim Globus in Mühldorf.

Das Wetter war herrlich; den ganzen Tag Sonne…sogar beim Aufbau ( so früh) haben wir nicht gefroren. Auf unserem Stand gab es Altes und Neues, Schönes, Nützliches, Kischiges… man könnte sagen ein breites Sortiment 😉 Der Tag ging schnell rum und am Ende hat die Aktion gute 100 Euro in die Pfotenhoffnungs- Kasse gespült.

Wir wünschen Euch schöne, sonnige Pfingsten! Lela & Achim

Flohmarkt für die Pfotenhoffnung

Am Sonntag, 2. Juni geht es wieder los! Wir fahren mit einem Kofferraum voll schöner, nützlicher, kurioser,… Sachen nach Mühldorf. Beim Globus- Markt in Mühldorf/ Inn ist wieder Flohmarkt! Wir hoffen auf viele kauf- wütige Interessenten, denn die Auffangstation benötigt Geld für Alltägliches und den weiteren Aufbau. …und eine Bitte an Petrus: Schick Sonne!!!

 

Bonny war eine tapfere Maus in der Klinik…

…und sucht jetzt ein Zuhause für sich… Aber der Reihe nach: Am Donnerstag war Bonny wieder in der Tierklinik Oberhaching. Diese Mal saßen wir mit einem deutlich kleineren “Sack voll Sorgen” im Wartezimmer. Zuerst hat Dr. Borbe die Fäden gezogen. Und er war seeehr zufrieden mit der ( ja recht großen) Narbe!

Außerdem waren die Ergebnissen aus dem Labor da: Die Tumore haben nicht gestreut und konnten entfernt werden. Jetzt zu unserer nächsten Baustelle: die Öhrchen. ( Bonny hat fast zugewachsene, entzündete Ohren und in den super- engen Gehörgängen befinden sich Bakterien und Pilze. – Seit 14 Tagen bekommt die Ohrenreiniger- zwei Mal täglich- und Müllersche Lösung gegen die Entzündung. ) Durch die Behandlung ist die Schwellung leicht zurück gegangen. Wir behandeln also die Ohren weiter…

Allerdings möchten wir Bonny erst zur Adoption frei geben, wenn sie wieder richtig gesund & fit ist. Dazu muss sie sich noch ein paar Wochen erholen. Wer Interesse an der süßen, tapferen Maus hat, kann sie gerne auf ihrer Pflegestelle kennen lernen und schauen, ob sie sich sympathisch sind.

Bonny sucht ein ruhiges Zuhause ( ohne Kinder ), wo man viel Zeit und Liebe für sie hat.

Bonny meldet sich zurück nach der OP :-)

Am Freitag vor einer Woche hatte die kleine Bonny einen der aufregensten Tage in Ihrem Leben: Morgens noch auf der Pflegestelle aufgewacht, dann ging es in die Tierklinik Oberhaching. Der OP war schon bereit; schließlich sollte Bonny heute nochmal Geburtstag feiern…

Auf dem linken Foto ist sie schon in Narkose. Man sieht deutlich das faustgroße Lipom an Ihrem Bauch hängen. …dann, bei der Op, stellte sich heraus, dass es kein Fettbeutel/ Lipom ist, sondern nicht behandelter Leistenbruch. In dem Hautsack war also eine Mischung aus Darmschlingen, Fett- Gewebe und dem Krebs- Geschwür. Nachdem Dr. Borbe alles wieder entfernt/ an seinen Platz gebracht hat, wurde die kleine Maus vernäht und durfte wieder aufwachen. …auf dem rechten Foto ist sie wieder abends auf ihrer Pflegestelle und nimmt eine kleine Mahlzeit zu sich.

Jetzt heißt es erstmal schonen, ausheilen und wenn alles gut läuft, kann die kleine Maus bald wieder richtig durch- starten! Wenn alles verheilt ist, sucht Bonny ein schönes Zuhause für sich, wo sie sehr geliebt und verwöhnt wird. Außerdem liebt sie ausgiebige Spaziergänge mit Schnuffeltour… Am 23. Mai werden ihre Fäden gezogen und dann können wir absehen, ab wann sie vermittelbar ist.

Ein ganz herzliches DANKESCHÖN an Dr. Jochen Borbe! Er hat sich prima um die kleine Maus gekümmert und sich sooo viel Mühe gegeben, das Bonny ( die ja Krebs im Endstadium haben sollte) wieder fit und fröhlich wird. Danke!!!

Und noch ein Hinweis in eigener Sache: Das Timing mit Bonnys teurer OP war für unseren Verein denkbar schlecht, da wir ja gerade so viele Spenden in die Auffangstation gesteckt haben… Allerdings ließ uns Bonnys Geschichte keine Zeit zum warten… Es sind für ihre OP zwei Spenden eingegangen: Herzlichen Dank an Doris & Bernd F. und an Eva & Carlo C. …leider reicht es nicht, um die Op zu zahlen. Wir und Bonny sind also sehr dankbar für eine kleine Unterstützung!

Tour zur Auffangstation Ende April

Hallo Ihr Lieben, ich bin Euch noch die Infos von unserer letzten Tour nach Bialowieza schuldig. ( Erst war es uns jedoch wichtig, von Bonny zu berichten… siehe letzter Blog)

Wir sind wieder voll gepackt bis unters Dach los gedüst. Beladen mit meinem Transporter ging`s also am Freitagmorgen in Bayern los. Dabei waren: 2 super stabile ( weil Profi-) Hütten, 165 kg Trockenfutter, 70 kg Feuchtfutter, 2 Transport- Boxen, Knabbersachen, Halsbänder & co…

Der Wetter – und Verkehrs- Gott hat es gut mit uns gemeint, somit hatten wir eine gute Anreise. Dann angekommen, nach einer kurzen Nacht ( 3 Stunden 😉 ging es los: Ein starker Kaffee bei Martha in der Auffangstation brachte und wieder auf Touren und der Tag verflog nur so: alles ausladen, Hütten ( die zum Transport in Einzelteilen waren) aufbauen, alle Neuerungen anschauen und bestaunen ( es ist so viel passiert: Zäune neu, Dach neu, Innenausbau in der Scheune, Stromleitungen neu,…) und natürlich das Wichtigste: Mit den Hunden Kuscheln, bürsten, überhaupt kennen lernen, Spaziergang,… und es ist Welpen- Alarm bei Martha. Eine Hunde- Mama ist mit ihren drei Welpen eingezogen, bzw. hat sie dort zur Welt gebracht.

Wieder war es ein toller Tag, an dessen Ende wir – nach einem leckeren Essen 😉 – wie tot ins Bett gekippt sind. …und auf der Rücktour durften Benni und Bonny incl. ihrer Hunde- Köfferchen mitreisen. Benni sucht ein Zuhause und Bonny auch, nachdem sie wieder ganz gesund ist.

Außerdem gibt es ein neues Video. Bitte schaut doch mal. es gibt einen besseren Einblick, wie des “da” jetzt so ist. – Viel Spaß dabei!

Bonny startet in ihr zweites Leben und sucht Unterstützer!

Wir sind wieder zurück und die Ereignisse überschlugen sich… aber der Reihe nach:

Die kleine Bonny kam in unsere Auffangstation, alt und sehr krank und wir suchten einen Gnadenplatz für sie, damit sie noch auf den Transport mit aufspringen kann. Das hat dann auch geklappt ( Ihr seid großartig!!!), Bonny bekam vor Ort ihre Impfungen und sollte jetzt hier in Bayern auf ihrem Gnadenplatz noch ein paar schöne Wochen/ Monate haben. Ihr Diagnose ist: Krebs im Endstadium.

Hier angekommen wollten wir allerdings noch eine zweite Meinung haben und ihr den Rest ihrer Zeit noch schön machen, ggf. mit einem guten Schmerzmittel. Also sind wir gleich gestern mit der Süßen in der Tierklinik Oberhaching gewesen. Nach einem ausführlichen Check bei Dr. Borbe stand fest: Fehldiagnose! 🙂 Bonny hat ein faustgroßes Geschwür am Bauch, dass aber nur ein Lipom ( Fettbeutel) ist. Daneben befindet sich zwar ein ( bösartiger) Krebstumor, aber der ist klein und hat noch nicht gestreut. Jetzt sucht Bonny Geldspenden für ihre Operation!!!

…denn die Kleine ist auch erst ( ca.) 8 Jahre alt, hat ein stabiles Herz ( wegen der Narkose) und kann nach der Op noch viele schöne Jahre haben. Wer möchte Bonny ermöglichen, ihr Leben nochmal richtig zu genießen ???

Heute gehts los :-)

Heute am Freitag starten wir zu unsere nächsten Tour nach Bialowieza in unsere neue (!) Auffangstation. Im Gepäck haben wir zwei ganz tolle, stabile Hundehütten, viel Futter in trocken und feucht, Kissen, und Handtücher, Halsbänder, …und, und , und…

Wir sind so gespannt, wie es jetzt ist! Natürlich hat Martha und fleißig mit Fotos versorgt, aber so “live” ist es ja doch nochmal etwas anderes. Also, drückt uns bitte die Daumen für einen gnädigen Wettergott und eine möglichst Stau- freie Fahrt.

…wenn wir wieder hier sind, gibt’s für alle Unterstützer Fotos und hier auf der Seite ein neues Video. Servus & bis bald…

Es muss schnell gehen… Bonny in Not

Hier kommt eine dringende Bitte: Die alte Bonny sucht einen Gnadenplatz… wer hat eine Idee/ kann helfen?

Die kleine Bonny kam vor ein paar Tagen in unsere Auffangstation, d.h. sie wurde abgegeben mit dem Zusatz: Entweder ihr nehmt sie, oder ich setzte sie im Wald aus. Was für Idioten!!!   Natürlich hat Martha sie aufgenommen und beim durch- checken beim Tierarzt kam heraus, dass sie sehr alt ist und den Bauch voller Krebs hat. Ihr ist leider nicht mehr zu helfen… Dennoch wünschen wir uns, dass die alte Maus in Ruhe und Geborgenheit ihre letzten Tage/ Wochen verbringt.

Wir suchen sehr dringend einen Platz für die Süße mit viel Liebe und Ruhe. Bonny ist lieb und macht gerne kleine Spaziergänge; ansonsten schläft sie viel. Wie lange sie noch lebt, kann kein Arzt sagen…ein paar Wochen oder Monate…

Unsere Idee: Wir nehmen sie bei der nächsten Tour ( nächste Woche) mit, die Pfotenhoffnung stellt Futter, Körbchen, Zubehör & co und ggf. nochmal Tierarztkosten. Wer hat/ weiß von einem liebevollen Zuhause für Bonny? Wir wünschen uns so, dass sie nochmal wirkliche Liebe erlebt. Bei Fragen, bitte einfach melden. Schaffen wir das gemeinsam???

Riesen- Schritte & eine Bitte :

Unsere lieben, treuen Leser verfolgen ja die Fortschritte beim Aufbau der Auffangstation… und es geht mit großen Schritten weiter. In den letzten Wochen wurde so viel geschafft! Martha ist sehr dahinter, alle Bauarbeiten voran- zu – treiben, Kaffee zu kochen, alles vor Ort zu organisieren… Und wer noch einen super Job macht, ist Petrus: Seit wir vor Ort so richtig los legen, hält er die Hände über unsere Baustelle 😉

Hier auf dem Foto seht Ihr das aktuellste, fertige Projekt: Den Zaun! Um den Teil des Grundstückes,den wir bewirtschaften wollen, Ist jetzt ein 1,4 Meter hoher Zaun fertig. Und es gibt auch ein richtiges Tor- das ist eine Spende von lieben Leuten, die sich ein neues Tor gegönnt haben. Vielen Dank dafür!

Und zu unserer Bitte: Da die Auffangstation jetzt “Fahrt” aufnimmt und wir immer mehr Hunde beherbergen, haben wir natürlich auch mehr laufende Kosten. Wer hat monatlich ein paar Euros über um die Hunde in der Auffangstation zu versorgen?   Wir benötigen: – 1 Benzinpatenschaft für Marthas Lade à 15,- Euro … und zwei Spenden à 20,- Euro für Marthas Arbeit, die sie quasi als Mini- Gehalt bekommt.

Wer hat ein Herz & ein paar Euros über? … So eine Patenschaft ist auch ein super Geschenk für Menschen, die schon Alles haben 😉

Lisa grüßt aus ihrem neuen Zuhause

Hier sendet Lisa herzliche Grüße aus ihrem neuen Zuhause: Die Süße hatte “einen Sack voll Sorgen” als sie in die Auffangstation kam. Dann nach Op und ein bißchen aufpäppeln ist sie wieder auf den Beinen… und wie!

Lisa hat sich erholt und konnte die große Reise ihres Lebens antreten. Jetzt, ihn ihrem neuen Zuhause werden alle Bewohner ( 2- und 4- Beiner) mit vielen Küssen von ihr bedacht ;-), sie ist so freundlich und hat Freude am Lernen. Einzig ihre Männerangst steht ihr manchmal im Weg… ( das haben leider viele Hunde aus dem Tierschutz). Aber auch das Problem meistert sie gut, nimmt ihr Herz in beide Pfoten, überwindet sich und stellt jeden Tag fest, dass Männer gar nicht doof sind.

Lisas Hobbys sind kuscheln, laufen ( und ihre Herde einkreisen- da kommt der Australien Shepard durch) und futtern… Liebe Lisa, behalte Dir Dein sonniges Gemüt! Ganz liebe Grüße von uns und einen dicken Streichler an Dich! Bussi!!!

Ein dickes Dankeschön…

…an Familie H. aus Mühldorf! Wir durften am Wochenende zwei großartige ( Profi!)- Hütten abholen. Sie werden uns sooo gute Dienste in der Auffangstation leisten und gehen gleich mit auf die nächste Tour. Vielen, vielen Dank dafür!!!

Die Hütten sind sehr dick und stabil und waren im Einsatz bei ihrer Hunde- Pension. Jetzt bekommen sie ein zweites Leben und können Hunden, die noch kein schönes Zuhause hatten ein bißchen Geborgenheit geben. DANKESCHÖN !!!

Nächster Etappen- Sieg:

Und wieder gute Neuigkeiten von der Auffangstation:

Nach den Dächern sind die Ausläufe fertig geworden!!! Es gibt jetzt 5 Ausläufe, die offene Türen zur Scheune haben. Drinnen steht dann jeweils eine Hütte für die Schützlinge. Es geht also fleißig weiter und wir haben vor Ort super Burschen, die für kleines Geld eine gute Arbeit leisten! Danke Euch!

  • Natürlich wurde auch dieses Projekt wieder aus Spenden finanziert. Alle Unterstützer bekommen – wie besprochen- wenn alles fertig ist einen Bericht und “was” mit ihrer Spende passierte.

Hier auf dem Foto seht Ihr Benni ( vorn) und Amadeus ( hinten), die beide noch ein Zuhause suchen! Wer mag ihnen ein richtiges, liebevolles Zuhause geben?

Maja grüßt aus dem neuen Zuhause

Wir sind besonders froh, diesen Bericht aus dem neuen Zuhause für die kleine Maja schreiben zu können! Maja kam zusammen mit ihrer Schwester Trixie in unsere Auffangstation. Schnell war klar, dass die Beiden noch nicht viel Schönes erlebt haben. Schüchtern, ängstlich drückten sich die beiden Süßen aneinander… es dauerte lang, bis Martha berichtetet, dass sie langsam auftauen und sich bewegen, selbst “wenn” ein Mensch in der Nähe ist…

Dann kam der perfekte Anruf und deine neue Familie hat sich in dich verliebt. Das durch- checken und impfen beim Arzt war eine Qual für dich…so ängstlich warst du. Dann kam der Tag der Abreise. Trotz Eis und Schnee konnte die Tour wie geplant statt finden und deine Familie erwartete dich sehnsüchtig. Noch mehr als deine Leute, war dein neuer “Bruder” Ares begeistert, als er dich sah. Er schien zu sagen: Sag, Frauli, ist die echt für mich??? Ares verliebte sich sofort in dich und du hattest 10 Minuten nach der Begrüßung ein nasses Gesicht von den vielen Hunde- Küssen 😉

Ganz langsam hast Du das Haus, Deine Familie, die beiden Katzen erforscht und immer mehr Spaß an Spaziergängen gefunden. Hierbei haben Dich Herrli & Frauli toll unterstützt, Dir Ruhe und Kraft gegeben und hatten stets die richtige Geduld.

Liebe Maja, ich wünsche Dir ein tolles Leben mit Deinen Lieben & Ares, Deinem großartigen Freund. Genieße Dein liebevolles Zuhause in vollen Zügen!!! Deine Lela & Achim

PS.: Majas Schwester Trixie sucht immer noch ein Zuhause. Wer der Süßen ein Zuhause geben mag, bitte melden!

Riesen- Schritte zum Erfolg !!!

Wir freuen uns so, endlich von Erfolgen beim Aus/ Aufbau der Auffangstation berichten zu können: Das neue Dach macht sich richtig gut, dicht und keiner bekommt mehr ( innen) nasse Füße 😉

Auch die Scheune hat ein neues Dach bekommen und schaut genau so gut aus. Jetzt starten die Jungs mit dem Innen- Ausbau der Scheune. ( Hier sollen ja die Hütten und die großen Boxen hinein. ) In der nächsten Woche werden zwei große Bäume gefällt, die ggf. bei Sturm Schaden anrichten können und der Zaun komplettiert und Ausläufe gebaut. Endlich geht es weiter und die nächste Tour ist schon in der Planung…

Es geht ( endlich ) los !!! :-)

Der Schnee ist in Bialowieza fast weg getaut und wir können starten!!! ENDLICH, wir sind alle so ungeduldig 😉

Es wurden drei Bäume gefällt, die das Dach bedrohen ( und Brennholz kann Martha im nächsten Winter auf jeden Fall brauchen) und jetzt sind die Dacharbeiten in vollem Gange. Schließlich brauchen wir es erstmal von “oben” trocken, bevor die Bauarbeiten im Haus / der Scheune starten können. Endlich tut sich etwas, denn anpacken ist einfacher als warten 😉

Wenn beide Dächer wieder drauf sind, ist das nächste Projekt der Scheunen- Ausbau und das Grundstück einzäunen ( Es gibt Lücken und ein Auslauf muss noch gebaut werden.) Für den Scheunen- Ausbau kann es auch Mistwetter haben, die Burschen sind ja drinnen- für das Setzen der neuen Zaunpfähle darf natürlich kein Frost mehr im Boden sein. …also, bitte Daumen drücken.

Also, Jungs, schwingt dem Hammer, damit es weiter geht und bald die ersten Fellnasen einziehen können, denn Marthas jetztige Unterbringung platzt aus allen Nähten.

Dringend: Pflegestelle gesucht !!!

Wir suchen sehr dringend eine Pflegestelle im Umkreis von 70 km um Weidenbach ( PLZ 84431 )!

Was bieten wir? : Wir stellen Ihnen Futter, Körbchen, Näpfe & co, eben Alles, was ein Hund so braucht und übernehmen natürlich ggf. anfallende Tierarztkosten.

Was bieten Sie? : Sie sind ein Frauchen/ Herrli auf Zeit. Helfen dem Hund beim ankommen, schenken ihm Zeit daheim und auf schönen Spaziergängen, …zeigen ihm das Leben.

 

Bei Fragen, bitte einfach melden, die klären wir im persönlichen Gespräch 😉

Druckfrisch: Der Jahresbericht 2018 ist fertig !!!! Juhuu ;-)

Wie Ihr wisst, bekommen alle Fördermitglieder im neuen Jahr für das vergangene Jahr unseren Jahresbericht. Darin stehen alle großen & kleinen Geschichten, die so in 2018 passiert sind, die vermittelten Hunde, die Projekte vor Ort… und gaaanz viel Fotos.

Und nun ist der fertig!!! Wir versenden ihn – in diesen Tagen- an alle und freuen uns über Euer Feedback.

  • Und wie bekomme ist den Jahresbericht? Ganz einfach: Ihr unterstützt unseren Tierschutzverein mit mind. 30 Euro im Jahr ( gerne auch etwas mehr 😉 …und bekommt ihn dann automatisch Anfang des neues Jahres. Somit wisst Ihr dann, “was” wir mit der Spende gemacht haben uns wofür wir uns engagiert haben. ( Falls Ihr unser Konto spendet, bitte die Adresse auf dem Überweisungsträger nicht vergessen oder einfach eine Mail schreiben.)

Und jetzt danken wir allen Fördermitgliedern und wünschen Euch einen ruhigen Moment mit einem Kaffee und dem Jahresbericht auf dem Sofa 😉