Dino fragt um Hilfe für seine zertrümmerte Pfote

Der liebe Dino ist ein echtes Goldstück…ein ganz liebes Wesen. Er ist noch nicht lange im Tierheim und es ist sofort sichtbar, was ihm fehlt: Sein Vorderlauf war mehrfach gebrochen ( vielleicht hatte er einen Auto- Unfall…wir wissen es nicht) und ist wieder schief zusammen gewachsen.

Auf dem Foto sieht man, wie er sie einem quasi zeigt und sagt: Kannst Du mir helfen? Schau mal, meine Pfote…

Wir möchten gerne die Operation unterstützen und benötigen dafür Ihre Hilfe!!! Wer ein bißchen Geld für Dino`s Op spenden möchte, bitte überweisen mit Verwendungszweck “Dino”. – Ach kleine Beträge sind herzlich willkommen!!!, denn wenn viele kleine Leute, viele kleine Dinge tun, wird dass das Gesicht dieser Erde verändern! bzw. Dino`s Gesicht wieder fröhlich machen und ihn wieder schmerzfrei gehen lassen 😉

Sorgenkind mit Augenleiden sucht ein Zuhause…

…und die Möglichkeit in Deutschland behandelt zu werden.

Tadzio ist ein noch junger, sonst gesunder, ganz lieber Hund. Leider hat er ein Problem mit seinem Äuglein. Man sieht eine leicht grünliche Verfärbung und seine Augen tränen sehr. Er schaut immer aus, als ob er geweint hat…

Wenn Tadzio einen Adoptanten in Deutschland hätte, würden wir ihn gerne als Erstes ( auf Vereinskosten ) bei einem Münch`ner Tier- Augenarzt behandeln lassen, um zu verhindern, dass er ggf. erblindet. Und, warum gebt ihr ihn nicht in Polen zum Arzt? – Das ist bereits geschehen. Leider ist die Veterinär- Ausbildung dort nicht so umfangreich und Augen kann einfach schlicht keiner Behandeln, weil sowohl das spezielle Studium als auch die Geräte fehlen.

Wer möchte diesem lieben Schatz die Chance geben, sein Augenlicht zu behalten und ein glückliches Hunde- Leben zu führen? Und versprochen: Sie werden von Tadzio mit Dankbarkeit überhäuft!!! 😉

  • Bitte teilen, in der Hoffnung, einen Adoptanten zu finden. Danke! –

Was ist los auf der Krankenstation?

Natürlich gilt einer unsere ersten Gänge im Hundeheim immer der Krankenstation. 5 Boxen sind aktuell belegt:

Buzz – ist erst seit zwei Tagen da und weiß noch nicht so recht, was los ist. Er wurde ausgesetzt, weil er alt und krank ist. Der alte Zottelbär ist ganz lieb und blind. Für ihn ist es natürlich besonders schwer, sich in einer neuen Umgebung mit so vielen Gerüchen zurecht zu finden. Wenn man ihm aber ein kleines bißchen Aufmerksamkeit schenkt, mit ihm redet, merkt man, wie er einem zuhört und er eine streichelnde Hand genießt.

Fix & Foxi- sind zwei süße, braune Welpen und in Polen vermittelt.

Berry- bringt eine Geschichte mit zum Kopf schütteln: Er ist der Hund eines Schäfers und “soll angeblich” ein Schaf gerissen haben. Wir glauben das nicht, da er sehr freundlich ist und beim Spaziergang keinerlei Jagdinstinkt zeigt. Es kam der Anruf ins Tierheim, dass der Hund sofort abgeholt werden muss. Also fuhr Slawek los. Bei der Ankunft auf der Wiese fragte der Schäfer ob er ihm mitnehmen will oder ob er ihm den Kopf abschlagen soll……………ohne Worte!!! – Auf jeden Fall merkt man, dass Berry noch nicht viel Gutes in seinem Leben wiederfahren ist; dennoch ist er lieb geblieben.

Meika- kam mit schrecklichen Schmerzen ins Tierheim. Bei dem Arztbesuch wurde dann eine komplizierte Schwangerschaft festgestellt. Sie hätte ihre Babies nicht austragen können… jetzt wurde sie gleich sterilisiert, wo schon mal in Narkose lag. Auf dem Foto hat sie ihr Kastrations- Mäntelchen an, damit sie die Wunde in Ruhe lässt. Meika ist eine super- liebe Hündin, die wir auch noch auf den vermittelbaren Hunden vorstellen werden.

Jim- in unserem Blog vom 16.9. baten wir um die Übernahme von Jims Op. Herzlichen Dank an unsere tollen Follower!!! Jim sagt recht herzliche DANKE an Nicolaus F. und Doris & Bernd F.   …Dankeschön an Euch 3!

Jim hat das Schicksal übel mitgespielt…

…und er bittet um eine Beteiligung an seinen Tierarzt- Behandlungen.

Eben zurück aus dem Tierheim Hajnowka wollten wir eeigentlich von unserem Trip erzählen. Das muss aber zurückstehen ( bis zum nächsten Blog), weil es Wichtiges zu berichten gibt, was nicht warten kann.

Wir lernten Jim kennen. Er ist ein lieber, kleiner Husky- Rüde und hat viel Pech gehabt: Er war auf den Strassen unterwegs und wurde übel gebissen. Dann taumelte er verletzt noch in ein Auto, das ihn anfuhr. So fand man ihn. Sofort vom Tierheim- Mitarbeiter zum Arzt gebracht, verlor er in der Op seine Rute… sie war nicht mehr zu retten. Auch das Bein hat Einiges abbekommen.

Dennoch, und das hat uns beeindruckt, ist er so glücklich, wenn man ihn streichelt oder trägt- sich einfach mit ihm beschäftigt. Der Kleine sucht finanzielle Unterstützung bei seiner Behandlung und ganz viel gute Gedanken, die zu ihm gesendet werden.

10 Sterilisationen = 10 Mal ein dickes DANKE

Bei unserer Fahrt in März haben wir ein Projekt ins Leben gerufen: ” 10 Sterilistationen für die Hunde aus Hajnowka”       Sterilisationen/ Kastartionen sind so wichtig! Es ist die einzige wirklich effektive Methode, um Leid zu verhindern. Die Hunde laufen in der Gegend von Hajnowka einfach frei herum und vermehren sich unkontrolliert, die die Besitzer kein Interesse an den Tieren haben- sie sollen halt als Türklingel funktionieren. – Wenn die Hunde trächtig sind, sind sie wertlos und werden nur zu gerne “entsorgt”.

Deshalb ist es so wichtig einzugreifen, denn es gibt schon genig Hunde auf dieser Welt, die Keiner liebt.   ….unser herzliches DANKESCHÖN geht an all die lieben Paten, die einfach und schnell eine Op übernommen haben. Hier die kpl. Liste:

Pomzionka `s Paten sind Doris & Bernd F. / Margo dankt Chrsitiane K./ Masza`s und Rumba`s Pate ist Nikolaus F./ Bella wurde durch Mittel von Volker H. operiert/ Kara und Mela danken Imke L./ Rizia sagt Danke bei Barbara B. / Irmi wurde gesponsort von der Firma T. aus A. in Obb./ Berry möchte bei Marion A. danke sagen. . . . ( Auf dem Foto seht Ihr Berry kurz nach Ihrer Op in der Krankenstation mit dem Mäntelchen, damit sie die Wunde in Ruhe läßt.)

Danke Euch für die prima Unterstützung ( die übrigens durch ganz Deutschland ging 😉

Die neue 10-er- Serie ist schon in Arbeit… vielen Dank im Namen aller Hunde!

Clint braucht einen Termin beim Tierarzt

Liebe Spender, gute- Gedanken- mit- Schicker, und Follower, …danke, dass Ihr schon nachfragt, wie`s so war! Das zeigt uns, dass Ihr Interesse habt, wie die Tour nach Hajnowka gelaufen ist, wie´S Euren Patenkindern geht, u.s.w.

Dieses Mal möchten wir mal eine Ausnahme machen und nicht gleich von der Tour berichten ( Der ausführliche Bericht kommt im nächten Blog, versprochen;-) ..die Ausnahme hat einen guten, dringenden Grund:

Auf dem Foto seht Ihr Clint. Er ist ganz neu im Tierheim gelandet und braucht einen Paten für den Tierarzt- Besuch. Sein Auge eitert und er hat eine Entzündung. Vermutlich kostet die Behandlung 20- 25 Euro. Wer hat dieses Euros über und möchte Clint zum Arzt schicken?

 

Irmi und Berry suchen einen Paten…

…für Ihre Sterilisation. ( Irmi steht am Zwinger- Berry ist die schwarze, rechte Hündin.)

Die beiden Mädels möchten auch sterilisiert werden, damit sie keine Babies bekommen. Diese Op möchten wir bei dem (guten) Tierarzt in Polen durchführen lassen. Bedauerlicherweise ist er aber ein bisschen weiter vom Tierheim weg. ( 40 km) Dennoch solle sie hier operiert werden, damit wir sicher gehen können, dass Alles gut läuft.

( Alle anderen Op`s dieses Projektes hat dieser Arzt auch schon durchgeführt.) Die Op kostet , incl. Nachsorge 40,00 Euro. Wer sich daran beteiligen möchte, oder eine Sterilisation kpl. übernehmen möchte, meldet sich bitte bei uns. Vielen Dank schon mal im Voraus!!!

Jung, ledig, hübsch sucht …

…einen Partner, der ihr ihre Sterilisation bezahlt. Mela ist eine ganz liebe Hündin und noch nicht lange im Tierheim Hajnowka ( Ostpolen- 5 km vor der Grenze zu Weissrussland).

Im Rahmen unseres Kastrations-/ Sterilisations- Projektes möchten wir auch sie gerne operieren lassen, damit es keinen Nachwuchs gibt. Im Tierheim gibt es genug Hunde in allen Größen, Formen, Farben,… da brauchts wirklich keine neuen Babies.

Eine Sterilisation bei dem guten Tierarzt kostet 40 Euro, incl. Nachsorge. Wer findet diese Euros in den Tiefen seiner Tasche 😉 , um Tierleid zu verhindern?

Margo und Masza suchen einen Sterilisations- Paten

Wie wir schon berichtet haben, möchten wir möglichst viele Hunde im Tierheim Hajnowka sterilisieren, bzw. kastrieren lassen. Es ist der einzige Weg, um effektiv Leid zu verhindern!

Hunde, die nicht erst geboren werden, müssen später nicht versorgt werden… und egal, ob sie in Polen oder in Deutschland ein Zuhause finden, es ist so oder so positiv! Es gibt schon sooo viele Hunde auf dieser Welt, die keiner lieb hat und sein Eigen nennt…;-(

Heute möchten wir Euch zwei Hunde-Damen vorstellen: Margo ( auf dem Foto) und Masza. Margo ist eine schwarze Mischlings- Hündin, Masza ist eine Terrier Hündin. Beide sind lieb und hoffen, wenn sie die Op gut überstanden haben, ein richtiges Zuhause zu bekommen. ( Wir haben sie beide noch nicht unter den Vermittelbaren Hunden, da sie noch nicht lange im Tierheim sind.)

Die Op soll bei einem guten Tierarzt stattfinden und kostet 40,00 Euro incl. Nachsorge pro Mädel. Wer möchte sich selbst ein Ostergeschenk machen und einer oder beiden Fellmäusen die Op ermöglichen???

Wir wünschen ganz schöne Ostertage und senden auch liebe Grüße von Masza und Margo nach Deutschland!!!

Wuschelfell…

…sieht man hier nur… Das Fell gehört Dorian, einem wunderschönen, 2-jährigen Rüden. Als wir Dorian kennen lernten, hatte er eine schlimme Hodenentzündung mit offenen Stellen, in die Fell und Unrat eingewachsen war. Dank einer lieben Spenderin, Ingrid W. konnten wir ihgm die Kastration zahlen.

Jetzt ist seine Narbe wunderbar verheilt und bei einem Spaziergang mit großer Kuschel- Runde, zeigt es es uns bereitwillig. schön, ihn jetzt wieder so fröhlich zu sehen, dank der Behandlung!

Nun sollte nur noch Dorians größter Wunsch in Erfüllung gehen: Er sucht sein Zuhause und möchte sich wieder lieb gehabt, geborgen, fühlen. Wer weitere Infos zu diesem lieben Kerl haben möchte, nimmt bitte mit uns Kontakt auf.

Dorian sagt DANKE

Ich, ein wunderschöner Labrador- Rotti- Mix, möchte mich ganz herzlich bei Ingrid W. bedanken!

-Als Lela und Achim hier waren sind sie mit mir spazieren gagangen, natürlich haben wir dann auch geschmust…das tue ich nämlich sehr gerne. Dabei haben sie gesehen, daß ich ganz rote, entzündete Hoden habe. Die jucken auch schrecklich und ich beiße immer daran herum. Außerdem sind Stücke von totem Gewebe eingewachsen. Gleich am Montag nach ihrem Besuch bin ich zum Tierarzt gefahren worden.

Der hat gesagt, daß meine Hoden ab müssen. …fand ich erst blöd, so wegen Männlichkeit und so, ich bin ja aschließlich ein stolzer Rüde. Der Doktor meinte, die Op ist gut gelaufen und jetzt bin ich froh, keine Schmerzen mehr zu haben und mein Fell fängt da auch wieder an nachzuwachsen.

Deshalb möchte ich mich ganz herzlich bei Ingrid bedanken, daß sie mir den Tierarzt-Besuch, die Op und die Nachversorgung bezahlte hat.

Liebe Grüße aus Hajnowka …Euer Dorian

P.S.: Ich erhole mich jetzt und kann dann jederzeit mein Köfferchen packen und bin auf der Suche nach einem Zuhause. Wer möchte mich haben?

Sylvia konnte den Tierarzt besuchen

Vor einigen Tagen berichteten wir von der kleinen Sylvia. ( Sie hatte eine schwere Entzündung im Auge und konnte ihren einen Hinterlauf nicht benutzen.)

Glücklicherweise hat eine liebe Spenderin ( Andrea S.) die Tieraztkosten übernommen. Jetzt war Sylvia beim Arzt/ es gibt folgendes Ergebnis: Die Kleine hat nicht nur eine Entzündung im Auge, sondern eine Verletzung ( vielleicht von einem Schlag,… wir wissen es nicht. Sie ist ja noch nicht lange im Tierheim Hajnowka… wer weiß`was sie erlebt hat.) Die Augen- Verletzung ist reparabel. – Jetzt wird ihr Äuglein operiert.

Weit aus schlechter, schaut es mit Sylvias Hinterlauf aus: Nach dem Röntgen kam raus, daß es eine große Op bräuchte, wo ein Stückchen vom Knochen entfernt werden müsste. Ob es ganz ausheilen würde ist fraglich… und das nächste (größere) Problem ist ihr Alter. Der Tierarzt denkt, daß sie die Narkose vermutlich nicht überleben würde…

Wer also eine kleine, bezaubernde Hündin sucht, die nur noch ein bißchen im Garten schnuffeln will oder Mini- Spaziergänge braucht, ihr gerne “ein Kissen in den Rücken stecken möchte” und sie ein bißchen verwöhnen möchte, der melde sich bitte bei uns.

Sylvia läuft die Zeit weg…

Sylvia braucht einen Sponsor für den Tierarzt

Die kleine Sylvia wurde ausgesetzt, weil sie alt und krank ist. Jetzt ist sie vom Tierheim Hajnowka aufgenommen worden… und es geht Ihr schlecht. Die kleine Maus hat ein Verletzung am Auge und benutzt einen Hinterlauf nicht. Sie muss dringend zum Tierarzt!

Als wir am letzten Wochenende in Hajnowka waren fiel sie uns auf… und ihr Zustand.

Dank einer lieben Spenderin ( Andrea S.) konnten wir veranlassen, daß Sylvia den Tierarzt besuchen darf. Mit dem Ergebnis des Besuches melden wir uns wieder, wenn es News gibt. Danke Dir, Andrea, daß Du ihr den Arzt bezahlst!!!

Und apropos: Sylvia sucht dringend ein Zuhause! Die kleine, alte Maus möchte nochmal erfahren, wie es ist, geliebt zu werden, bevor sie die Äuglein zu macht… Wer Interesse hat, findet sie in unserer Rubrik “Hunde”