Zurück von der Juli- Tour

…ziemlich überladen sind wir angekommen in unserer Auffangstation in Ost- Polen , ein paar Kilometer vor der Grenze zu Weissrussland. Das lag nicht daran, dass unser Auto tiefer gelegt ist, sondern an der wertvollen, aber schweren Ladung 😉 : Von lieben, langjährigen Unterstützern und Adoptanten haben wir 23 Quadratmeter Fliesen bekommen. Sehr schöne Cotto- Fliesen! Sie werden den Boden in der Küche und dem Badezimmer ergeben.

Außerdem haben wir – wie immer- Futter in trocken und nass und viele Kleinigkeiten dabei. Also: Ankommen, auspacken, einen Kaffee in der Sonne und dann staunen: Martha hat sooo viel geschafft und zu unserem letzten Besuch ist ein Quantensprung geschafft! …und nicht zu vergessen die neuen, felligen Bewohner! ( Die, die schon durch- gecheckt sind stellen wir auf der Seite vor… einige Hunde brauchen aber erstmal ein bißchen um anzukommen und Zeit, damit wir sie richtig beurteilen können.)

Der Tag vergeht wie im Fluge mit arbeiten, kuscheln, kennen lernen, Spaziergängen, … und nach den Tagen darf Bella mit in ihr neues Zuhause reisen 🙂

Herzlichen Dank an Martha, Andrej und natürlich Petrus!

Ein dickes Dankeschön…

…an Familie H. aus Mühldorf! Wir durften am Wochenende zwei großartige ( Profi!)- Hütten abholen. Sie werden uns sooo gute Dienste in der Auffangstation leisten und gehen gleich mit auf die nächste Tour. Vielen, vielen Dank dafür!!!

Die Hütten sind sehr dick und stabil und waren im Einsatz bei ihrer Hunde- Pension. Jetzt bekommen sie ein zweites Leben und können Hunden, die noch kein schönes Zuhause hatten ein bißchen Geborgenheit geben. DANKESCHÖN !!!

Dickes DANKESCHÖN !!! & los geht`s

Ihr Lieben, wir sind ganz sprachlos über so eine großartige Unterstützung!!! Wir haben Euch um Dosenfutter gebeten und ZACK schaut unser Keller aus, wie eine Zoohandlung 😉 Das ist einfach großartig, denn heuer haben wir sehr viel Trockenfutter…das reicht erstmal um alle Mäuler zu stopfen.

Allerdings fehlte uns Feuchtfutter für Hunde und Katzen. Tagsüber füttert die Leiterin unserer Auffangstation Trockenfutter. Zur Nacht bekommen alle Fellnasen Feuchtfutter mit ein bißchen Trockenfutter und Wasser zusammen- gerührt. Und SO! kommen wir jetzt gut über`n Winter. Im Moment leben ja noch wenige Hunde in der provisorischen Auffangstation, aber es wird sicherlich mehr… und “da hinten” hats bis minus 40 Grad im Winter- da schützt eine Speckschicht vor dem sicherem Tod.

Vielen Dank an : Familie W., Sandra & Familie, Tanja M., Doris & Bernd, Nikolaus F. & Andrea S. !!!!

Das ganze Futter geht mit uns am Nikolaus auf die Reise… danach berichte ich Euch wie immer von unserem Trip.

Fritzi sucht einen Paten für seine Behandlung

Falls sich noch Jemand fragt, ob die Auffangstation wirklich sinnvoll ist: JA, IST SIE !!!!!

Uns erreichen diese Bilder von Martha ( der Leiterin unserer vorläufigen Auffangstation). Sie hat einen Rüden beschlagnahmen lassen: völlig verwahrlost, krank, einsam, immer an dieser Kette….schlicht: völlig verzweifelt.

Die sog. Besitzer wollten warten, bis er von allein stirbt… ohne Worte! … Sie hat ihn Fritzi getauft und ihn mitgenommen in die Auffangstation. Dort soll er sich jetzt erstmal erholen, fressen, schlafen… und dann muss Fritzi schnellstens zum Tierarzt.

Er ist eigentlich ein schöner, stattlicher Rüde, aber im Moment steht ihm die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben… Wenn Sie Fritzi bei seinem Genesungsweg unterstützen möchten, sehr, sehr gerne. Wir wissen im Moment nicht, was er für eine Krankheit in sich trägt und wie teuer es wird. Aber wir wissen, dass er es wert ist!

Bonnie ist eine ( nun doch ) Mami ;-)

…und was für eine Gute!

Erinnert Ihr Euch an Bonnie? Sie kam mit einer entzündeten Gebärmutter in unsere Auffangstation. Dabei verlor sie ihre Babies…sie konnte gerettet werden. Wie es der Zufall will, kamen jetzt diese zwei kleinen Racker dazu. Und Bonnie ist sofort als Ersatz- Mami eingesprungen. Großartig, oder ?!?

Jetzt zieht sie die Welpen groß, kümmert sich und erklärt den Beiden, was man so von seiner Hunde- Mami gesagt bekommt. Sie macht es super und die Welpen, die keine Mutter mehr haben, genießen ihre Fürsorge. Danke Bonnie!

P.S.: Bonnie sucht ein schönes, liebevolles Zuhause für sich 😉