Vroni und Ricky bitten um Hilfe

Hier bitten zwei große Schätze um Ihre Hilfe: Links auf dem Foto die Vroni. Vroni ist eine sehr liebe Hündin und ich hätte sie auch schon in ein schönes Zuhause vermitteln können. Allerdings hat sie ein großes Problem: Sie akzeptiert kein Halsband. Scheinbar verbindet sie es mit schlechten Erinnerungen. Alle monatelangen Trainings in der Auffangstation mit Halsbändern, Geschirren, weichen Welpengeschirren… führen nicht zum Erfolg. Bei jedem anlege- Versuch nimmt ihr Vertrauen ein Stück ab. …wir sind verzweifelt, denn sie ist sonst eine wirklich liebe Hündin. Und “so” ist sie nicht vermittelbar/ transport- fähig… Jetzt haben wir von einem Hunde- Internat in Warschau gehört, die gute Erfolge haben sollen. Eine Woche dort Training und Verpflegung kostet 85 Euro und die Trainerin benötigt mindestens zwei Wochen. Wer mag Vroni die Chance geben, doch noch in ihr neues Leben durch- starten zu können?

Und unser zweites Sorgenkind ist der ältere Ricky. Er ist der Urtyp des lieben Bären und tapst durch sein Leben in der Station. Er ist ein sehr freundlicher, älterer Herr. Leider bewegt er sich inzwischen immer weniger und wir haben die Vermutung, dass es Arthrose ist…oder etwas anderes? Wir würden es gerne beim Tierarzt abklären lassen und denken, dass wir ihm nach der Untersuchung leicht helfen können. Dazu ( wegen dem Arthrose- Verdacht) benötigen wir jedoch Röntgen- Bilder und die Untersuchung. (Wir schätzen, dass es maximal 100 Euro sind.) …und wenn wir wissen, “was” Sache ist, ist es auch einfacher ein neues Zuhause für ihn zu finden, denn der Adoptant mag ja schließlich wissen, wie es um Rickys Gesundheit bestellt ist. Wer mag Ricky seinen Lebensabend vereinfachen?

Archiv