Rumba sagt DANKE

Hier möchte die liebe Rumba DANKE sagen!   Es ging alles viel schneller, als sie es sich wohl selbst hat träumen lassen: Am Dienstag, 12. habe ich einen Blog geschrieben, dass wir einen Sterilisations- Paten für die Kleine suchen. Am Mittwoch, morgens kam dann die Mail mit der Zusage, dann unsere Mail nach Hajnowka. Uns schwupps, war mit dem Veterinär ein termin für den nächsten Tag vereinbart.

Donnerstag ist Rumba ( nüchtern in den Käfig geklettert) und zusammen mit einigen Hunden, die zum Tierarzt mussten gestartet. Die Op ist gut verlaufen und hier auf dem Foto sieht man die Süße, noch ein bißchen benommen von der Narkose. Ewa streichelt sie und spricht ihr gut zu. Rumba hat ein Kastrations- Mäntelchen an, damit sie nicht an der Wunde schleckt.

Vielen, vielen Dank für die Kosten- Übernahme an Nikolaus F. !!! …und natürlich an Lena, Ewa, Gary und Slawek, die alle Hunde von Hajnowka so gut organisieren.

Neues aus der Krankenstation

Wie immer ist es natürlich ein spannendes und berührendes Erlebnis die Krankenstation im Tierheim Hajnowka zu besuchen, die Hunde und die Geschichten hinter ihnen kennen zu lernen:

Aktuell sind zwei von drei Boxen belegt. Hier die Patienten: Auf der rechten Seite seht Ihr ein ganz liebes Mädel. Sie wurde frische sterilisiert, deshalb hat sie auch noch ihr Mäntelchen an ( damit die sich die Wunde nicht wieder öffnet). Die Op ist gut gegangen und sie ist auf dem Wege der Besserung. …Hier gehen wir beide früh morgens eine Runde spazieren. Die liebe Maus ist bereits vermittelt.

Auf der linken Seite seht ihr die scheue Lina. Lina hat hochschwanger in der Stadt Hajnowka nach Futter gesucht. So kam sie ins Tierheim. ( An ihrem Zustand sieht man, dass sie mal ein Zuhause gehabt haben muss… UNGLAUBLICH!!! Kein Geld für eine Sterilisation ausgeben und wenn sie dann Nachwuchs bekommen, einfach weg schicken… manchmal fehlen einem im Tierschutz einfach die Worte……..)

Drei Tage nachdem sie im Tierheim war, bekam sie ihre Kleinen…eigentlich fünf…zwei waren bei der Geburt tot. So lebt sie z.Zt. mit ihren drei Welpen in der Krankenstation. Lina liegt so, wie auf dem Foto den ganzen Tag. Am liebsten möchte sie in die Fliesen kriechen. Wir wissen nicht, was ihr passiert ist, aber es muss schlimm und traumatisch für die liebe Hündin gewesen sein… Ihre kleine Seele muss heilen.

Neuigkeiten aus der Krankenstation

Natürlich haben wir bei unserem letzten Besuch in Hajnowka wieder die Krankenstation besucht. ( Sie ist neben dem kleinen Büro und dem Arztraum im Gebäude.- Alle anderen Hunde sind draußen in Zwingern untergebracht. Einzig die Krankenstation ist innen.)

Hier auf dem Foro sehr Ihr die Patienten: – Links eine Hündin ( Neuankömmling, die sterilisiert wurde …ihr ging es noch nicht gut- die Op war frisch.)    -Rechts oben einen lieben Rüden. Er hatte ein Problem am Sprunggelenk. Op ist gut gelaufen, nur er muss eben noch den Kragen tragen, damit er seine Wunde in Ruhe lässt.   – Untern befindet sich Bary.   (Ich berichtete im vorletzten Blog von ihm.) Er ist auch “frisch” im Tierheim, deshalb erstmal Quarantäne und dann muss entschieden werden, was mit seinem Lauf passiert.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle großen und kleinen Spenden!!! Durch Eure Spenden haben wir die Möglichkeit auch mal schnell und unbürokratisch einen Tierarzt zu übernehmen. …Liebe Grüße von den kranken Schützlingen!