Max & Moritz wünschen sich Frieden

Eigentlich kümmern wir uns ja in erster Linie um Hunde, aber wir sind einfach ein Tierschutzverein. Somit wurden wir von einer aufmerksamen Adoptantin benachrichtigt, dass auf einem Ziegen- Hof zwei männliche Ziegen unterernährt in der Ecke liegen und aufs Sterben warten. ( Auf Milch- produzierenden Betrieben sind die männlichen Ziegen nichts wert, weil sie weder Milch noch Nachkommen “liefern”.)

Also hat kurz entschlossen unsere Adoptantin zugegriffen und die Zicklein mit heim genommen. …und sie Max und Moritz getauft 🙂

Max und Moritz leben jetzt friedlich mit dem von uns vermittelten Rüden zusammen mit Frauli. Allerdings ist die Versorgung knapp gewesen und so ist die Pfotenhoffnung eingesprungen und hat Milch 3,5% und 10%ige Kondesmilch organisiert ( rechts Foto; als Ersatz für die Muttermilch). Jetzt haben sie sich schon ein bißchen erholt und man kann nicht mehr die Rippen zählen 😉

Allerdings gibt es noch eine Bitte: Wir benötigen eine 50,- Euro- Spende um die Zicklein mit Ohrmarken zu versorgen. Jeder Ziege braucht in Deutschland eine geschossene Ohrmarke, damit man sie identifizieren kann. Die Marke kostet nicht viel, allerdings haben wir ohne Erfolg probiert, sie einfach bei einem Bauern schiessen zu lassen. Kein Bauer möchte Max und Moritz auf sein Gelände lassen, weil es Angst vor Infektionen gibt. …nach einigem Hin & Her haben wir einen Tierarzt in Altötting gefunden, der sich ein Gerät leihen könnte und die Ohrmarken schießen.

Und weil das für ihn eben auch mehr Aufwand ist, kostet es 50,- Euro. Wer ist bereit den Zicklein zu helfen?

Neuste Beiträge