4 völlig verzweifelte Seelen gerettet !

Martha hat die Info bekommen, dass ein sog. “falsches Tierheim” ( der Begriff Tierheim stimmt nicht- DAS war nie ein “Heim” für ein Tier!) aufgelöst wird. Wir wurden um Hilfe gebeten, ob unsere Auffangstation ein paar Fellnasen aufnehmen kann…. so düste Martha los und hat vier Glückspilze ausgewählt, die gestern Nachmittag in unsere Auffangstation einziehen durften: Es sind drei Rüden und ein Mädl (weiß).

Und dann startete das neue Leben wie immer: Alle Türen und Tore schließen, die Bestandshunde in ihre Zwinger ( außer der Chefin 😉 und Einer nach dem Anderen steigen die neuen Hunde aus den Boxen im Auto aus. schnuffeln, zaghafte Schritte ( sie kennen nur Beton- Boden ), ein Piesel, …und dann kommen die anderen Hunde dazu. Alles friedlich! Als es dann Futter ( aus der Hand ) gibt, sagt ihr Blick: Das kann doch Alles nicht wahr sein…

Jetzt heißt es erstmal ankommen, aufpäppeln, schauen, wie sie sich entwickeln und dann steht der Check beim Tierarzt an. Was wir jetzt schon sagen können: Der Rüde ( oben links) ist sehr alt und traurig. Das Mädl macht einen aufgeschlossenen, gesunden Eindruck. Der Rüde ( unten links ) ist schüchtern, wohl gesund. Der Kleine ( unten rechts )  ist auf einem Auge blind.

Nach dem Arzt- Besuch gibt es Neuigkeiten zu der kleinen Bande 😉 …und jetzt erstmal : Erholen, genießen, fressen…

P.S: Wir warten immer noch sehnsüchtig auf die Grenzöffnung zu Polen. Auch hierzu melden wir uns, wenn es Neuigkeiten gibt.

Neuste Beiträge